#nowreading Jonathan Safran Foer: Tiere essen

Category: Biografie

Axel Brauns: Buntschatten und Fledermäuse

Posted on April 29th, by Frau Erdnussbutter in Biografie, Deutsche Literatur. 2 comments

Wolkenkrem und näpfchengute Wörter. Ein Buch voll Wortwunderlichkeiten über eine Welt, die in unserer liegt und ebenso gut Lichtjahre entfernt sein könnte.

In letzter Zeit bevölkerten meinen Nachttisch bevorzugt Bücher, die sich mit dem Menschen und seinem innersten Gewese auseinandersetzen. Mit psychischen Problemen, geistigen “Verrücktheiten” oder einfach anderen Wahrnehmungen der von uns als normal empfundenen Welt.

Manche davon werde ich rezensieren, manche nicht. Doch Axel Brauns Buntschatten und Fledermäuse ist eines der Bücher,  über die ich auf jeden Fall schreiben muss. Denn Axel bekleidet einen seltenen Rang. Er ist Autist und lässt uns an seiner Welt teilhaben – was per se fast nicht möglich scheint, denn Autisten zeichnet unter anderem aus, dass sie schwer darüber kommunizieren können, was in ihnen vorgeht. Doch Axel belehrt uns und seine Umgebung eines Besseren.

Seine Erzählung beginnt schon mit zwei Jahren, denn da “verloren die Menschen um ihn herum ihr Aussehen. Ihre Augen lösten sich in Luft auf. Nebel verschleierte ihre Gesichter. Die Stimmen verdunsteten. Meine Lippen ermüdeten. Kranke Wörter schleppten sich über meine Zunge. Die Silben verdorrten. Bald stammelte ich nur noch.”

Das Buch ist im Ganzen eine Aneinanderreihung von Erinnerungssplittern und in sich zusammenhängenden Szenen. Von seiner Kindheit bis zum Studium begleiten wir Axel auf seiner Reise durch ein ihm fremd bleibendes Universum.
Buntschatten und Fledermäuse sind … Read More »


Jonas Jonasson: Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand

Posted on Oktober 2nd, by Frau Erdnussbutter in Abenteuer, Biografie, Generationenbuch, Lieblingsstücke, Rezension. 4 comments

Viele besondere Sätze, viele Lachtränen, viele unvergessliche Lesemomente. Endlich ein Schwede, der sein Buch zwar auch mit Toten spickt, aber dabei auch witzig bleibt. Man sieht es wieder: Die schönsten Geschichten schreibt das Leben selbst. Und Jonas Jonasson.

Als ich in diesem Buch die ersten Seiten las, war sofort klar: Das ist sie, meine zweiunfünfzigste Rezension und damit das Ende meines ersten Blogjahres. Schon vom ersten Satz an war ich verliebt. Verliebt in diesen charmanten und vor Leben sprühenden Hundertjährigen, verfallen der einfach-zauberhaften Sprache mit der Jonas Jonasson einen sofort einfängt.

Allan Karlsson steigt eines Tages in die Blumenrabatte und verschwindet, denn jetzt hat er wirklich genug. Da ist Schwester Alice, die mit harter Hand das Altenheim regiert und ihm wie allen Menschen, die einem guten Schnaps abgeneigt sind, nicht so recht geheuer ist. Außerdem will es mit dem Sterben auch nicht so recht klappen und schließlich war sein Leben so spannend, dass das gemächliche Verrotten an einem solchen Ort gar nicht erst in Frage kommt.

So macht sich unser Titelheld auf den Weg und das Abenteuer folgt diesem Glücksritter prompt auf den Fuß. Dabei spielen ein Koffer, randvoll mit 50 Millionen schwedischer Kronen, ein paar minderbemittelte schwedische Mafiosi, ein sympathischer Betrüger von jugendlichen … Read More »


Gregory David Roberts: Shantaram

Posted on August 4th, by Frau Erdnussbutter in Abenteuer, Biografie, Rezension. 1 Comment

Bollywood in Schriftform: Eine Ode an Indien, das Leben und echte Freundschaften.

Die erste Euphoriewelle, in der ich das Buch schon unzählige Male weiterempfohlen habe, lässt leider nach einigen Kapiteln nach und man sehnt schon fast das Ende herbei. Das ist dann, verglichen mit dem Rest des Buches, recht glanzlos.

Doch es bleibt auch die Erinnerung an die erste Hälfte, die wirklich großartig ist, dichtgepackt mit einem bildhaften, sehr bunten Indien – allein deswegen lohnt es sich, in Shantaram hineinzutauchen.

Die Lage scheint aussichtsslos für den jungen Protagonisten, als er nach mehreren Raubüberfällen zu 19 Jahren Hochsicherheitsgefängnis in Australien verurteilt wird. Doch die Geschichte beginnt erst später, nach einem spektakulären Ausbruch, mit dem er Australien und sein Leben als Heroinsüchtiger weit hinter sich lässt – vor ihm eine der faszinierendsten Städte der Welt, Bombay.

“Ich bin Franzose”, antwortete er, “ich bin schwul, jüdisch und kriminell. Bombay ist der einzige Ort, wo ich das alles zugleich sein darf.”

Allein auf sich gestellt, aller Mittel ledig, bleibt ihm nichts anderes übrig, als Slumbewohner zu werden. Schon bald zeigt sich, dass verborgenen Fähigkeiten in ihm schlummern. ersten Schritten trifft er auf Prabaker, der bald zu diesem klassischen loyalen Gefährten wird, schon oft in der Literatur gesehen, ob er nun Samweis, … Read More »


William Boyd: Eines Menschen Herz.

Posted on Januar 22nd, by Frau Erdnussbutter in Biografie, Englische Literatur, Rezension. No Comments

Oh boy! Plötzlich sehe ich ihn überall.

Ein Schritt in die Buchhandlung und schon strahlt William Boyd mich aus jeder Ecke an. Seltsam, dieser Mann hat so einiges produziert und trotzdem stand eine noch vollkommen leere Synapse bereit, als ich ihn vor einigen Wochen vom Wühltisch holte.

Eines Menschen Herz nun, ist also meine erste Erfahrung mit diesem schottischen Autor.

William Boyd schlüpft in die Rolle des Logan Mountstuart und erzählt durch seine Tagebücher ein ganzes Leben. Schon auf den ersten Seiten war auch ich mittendrin im Leben des 17-jährigen Logan, der sich gerade seinen Platz in der Welt mit Mutproben und Mädcheneroberungen suchte.

Er möchte Schriftsteller sein und nach einem mittelmäßigen Studium in Oxford, in dem er sich mehr mit einer Shelley-Biografie beschäftigt als mit seinen Vorlesungen, geht der Weg stetig nach oben. Exzesse mit James Joyce, Ernest Hemingway und skurrile Begegnungen mit Picasso säumen seinen Weg zum hochgelobten Literaten. Er wird zum Kriegskorrespondenten, erlebt erhebende Momente und niederschmetternde Lieben. Er lernt die Frau seines Lebens kennen. Nichts kann Logan Mountstuart mehr aufhalten.

Als er in Kriegsgefangenschaft gerät und für tot gehalten wird, bricht sein Glück. Er kommt zurück und nichts ist mehr, so wie es war.
Jetzt folgten die Kapitel die mich erst von … Read More »