Die Idee

1 Jahr, 52 Bücher. Komme, was wolle.
Ein paar davon gehören mir und werden für euch detailliert zerpflückt, abgeschmeckt und genossen. Manche sind Neuentdeckungen, die den nahen Tellerrand ganz bewusst erweitern sollen, andere Empfehlungen, die meinen Weg kreuzen.

Warum? Weil auch in mir eine kleine Leseratte wohnt, die mit Lasse aus Bullerbü aufgewachsen ist, mit Bilbo das Auenland verließ und Proust mehr als 14 Mal angefangen hat. Die kleine Alphabetikerin ist noch da, aber sie versteckt sich oft hinter einem Berg voll (nein, nicht Zauber) Arbeit und fauler Ausreden. Das hat jetzt ein Ende.
Eine Woche gebe ich mir Zeit für jedes Buch. Sonntag mache ich mir dann kein Abendbrot, sondern Gedanken. Mal schauen, wer mir alles auf meiner Reise begegnet.

Schreib mir: eva@1jahr52buecher.de

Mehr, mehr, mehr

6 comments

Tobi at

Wer Monkey Island zitiert, kann ja so schlecht nicht sein! Schönes Projekt, schönes Blog, weiter so!

Reply
54books at

Mich persönlich würde es natürlich mehr reizen 54 Bücher in einem Jahr zu lesen, aber auch mit zweien weniger ein schönes Projekt!

Reply
Chris at

Hallo,

eine schöne Idee! Ich selbst habe ein nett gebundenes Buch, in dem ich seit 1995 meine jährliche literarische Ausbeute notiere.

Beim ersten Stöbern auf Deiner Seite habe ich bislang noch keinen Hinweis auf eine Buchhandlung gefunden. Ich meine, es war nur von “Die neue Lieferung ist da” (oder ähnlich) die Rede. Das hörte sich verdächtig nach Amazon.de-Kundin an… Wer so viel liest, der weiß doch sicher auch den lokalen Buchhandel (vor Allem den kleinen, Inhabergeführten…) zu schätzen oder?

Herzliche Grüße
Chris

Reply
Frau Erdnussbutter at

Hallo Chris,

danke dafür!
Seit fast zwanzig Jahren, das ist ja schon fast ein Lebenswerk – über so viel Konsequent kann ich nur staunen.

Nein, es gibt keine Hinweise auf Buchhandlungen, das hat auch seinen Grund. Ich liebe auch hier die Vielfalt und schaue sie mir gerne in unterschiedlichen Varianten an. Dazu gehören sowohl kleine Schmuckstücke wie auch die großen Ketten.
Das liegt unter anderem auch daran, dass schöne, gut sortierte Antiquariate mit erschwinglichem Inhalt in Stuttgart dünn gesät sind…

Auch wenn Amazon alles überstrahlt, gibt es noch andere Möglichkeiten, Bücher online zu erwerben. 🙂 Und dazu gehört bei mir vor allem booklooker.de, auf die ich sehr gerne verweise. Hier kann jeder Bücher verkaufen und in dem schier unerschöpflich scheinenden Fundus finde ich schon Jahrzehnten immer etwas…

Schönes Weiterlesen!
Eva

Reply
Frau Erdnussbutter at

Aber klar, das Buch ist schon bestellt! 🙂 Die Idee mit dem Aufteilen finde ich übrigens ganz nett – werde das Buch aber trotzdem ganz lesen müssen, sonst kapiere ich’s sicher nicht…

Reply
Mila at

Hallo Frau Erdnussbutter. Das ist ja lustig, dass du auch ein Jahr lang bloggst… Schöne Idee mit den Büchern, die da kommen… Ich würde mich sehr freuen, wenn du mitliest… Herzlich Mila

Reply

Leave a Reply to Chris Cancel Reply